FREIE PLÄTZE: 1 freier Platz ab August 2022

Über mich

„Das Kind in Ehrfurcht empfangen, in Liebe erziehen und in Freiheit entlassen“. Rudolf Steiner


Ich bin verheiratet und Mutter von zwei Kindern, die aktuell die 1. und 3. Klasse der freien Waldorfschule besuchen. Während meiner Elternzeit absolvierte ich die Weiterbildung zur qualifizierten Kindertagespflegeperson in Zusammenarbeit mit dem Jugendamt des Kreises Altenkirchen und dem Katholischen Bildungswerk Rheinland. Davor war ich in verschiedenen Feldern der offenen Kinder- und Jugendarbeit, der Erlebnis- und Abenteuerpädagogik, sowie den ambulanten Hilfen zur Erziehung tätig.

Ich sehe jedes Kind, ob mein eigenes oder ein mir anvertrautes Tageskind, als ein von Geburt an individuelles Wesen. So hat jedes Kind seine ihm eigene Art und sein eigenes Tempo. Das eine Kind erobert die Welt laut und wild, das andere leise und bedächtig. Während das eine Kind bereits früh laufen lernt, schaut das nächste Kind noch sitzend zu, bildet aber schon erste Worte. Ich sehe meine Aufgabe darin, jedes Kind in seinen individuellen Bedürfnissen wahrzunehmen und zu begleiten, Neugierde zu wecken, Selbstständigkeit zuzulassen und zu unterstützen, Vertrauen entgegenzubringen und Sicherheit zu schenken. Ebenso lerne ich gerne von den Kindern und nehme mir Zeit sie in ihrem Tun beobachten zu können. 

Kinder lernen besonders in den ersten Lebensjahren am meisten über die Nachahmung („das tun was die Großen machen“) und brauchen authentische Vorbilder um sich entfalten zu können. Ich begegne Ihrem Kind auf eine seine Persönlichkeit und seine Individualität wertschätzende Art, mit viel Zeit und Geduld.

Ich arbeite eng mit den Jugendämtern der Stadt Siegen sowie dem Kreis Altenkirchen zusammen, da wir im direkten Grenzgebiet der beiden Bundesländer liegen. Daher habe ich auch die Möglichkeit an vielfältigen Fortbildungsveranstaltungen teilzunehmen und mich regelmäßig weiterzubilden.